Rasenpflege im eigenen Garten

Richtig Vertikutieren und Düngen

Ein schöner Rasen brauch auch Pflege!

Für einen schönen und gesunden Rasen ist eine Rasenpflege unverzichtbar. Zur richtigen Rasenpflege gehören regelmäßiges Rasen mähen mit dem richtigen Rasenmäher und sicherstellen das der Rasen auch ausreichend mit Nährstoffen versorgt wird. In den heißen Sommermonaten sollte eventuell auch über eine separate Wasserversorgung nachgedacht werden, um das Austrocknen bei langen Hitzeperioden zu verhindern. Zur Rasenpflege im Herbst gehört das entfernen von altem Laub, das nicht den Rasen bedecken sollte, da es sonst zu Verrottung kommen kann und kahle Stellen entstehen würden. Ein Rasen brauch immer Licht und ausreichend Luft!

Moos und Verfilzung

Nach einer bestimmten Zeit kann es vorkommen, das durch absterbende Halme es zu einer Verfilzung des Rasens kommt. Die abgelagerte Schicht verhindert den Zugang für Licht und Wasser.  Dies begünstigt Moos und Unkrautbildung. In Fachkreisen als Vertikutieren bezeichnet. Mit einem Vertikutierer kann diesem Problem begegnet werden. Dabei handelt es sich um ein Rechen ähnliches Gerät mit Messerhaken, womit die Verfilzung zerschnitten wird. Dabei werden auch einige Wurzeln der Grashalme durchschnitten, das wiederum Wachstum anregt. Dabei ist aber darauf zu achten, nicht zu tief in den Boden einzudringen. Wir wollen ja den Rasen nicht umgraben. Mit einem Rechen werden anschließend die Überreste beseitigt. Eine andere Möglichkeit Moos zu entfernen, wäre einen speziellen Eisendünger zu verwenden. Dieser lässt das Moos recht schnell absterben und es kann mit einem Rechen mühelos entfernt werden.

Rasenpflege durch Düngen

Das Düngen ist ein weiterer Bestandteil der Rasenpflege. Denn ohne die richtigen Nährstoffe ist ein optimales Wachstum nicht gewährleistet. Ein Mangel an Nährstoffen kann auch durch eine leichte Gelbfärbung der Grashalme erkennbar werden. Des weiteren fördert es das Wachstum und die Ausbreitung von Unkraut. Es gibt zwei Möglichkeiten seinen Rasen zu düngen.

Düngen mit Mulch

Bei düngen mit Mulch lässt man einfach das Schnittgut vom Rasenmäher liegen. Durch Bodenorganismen wie Regenwürmer wird das Schnittgut mineralisiert und dem Boden wieder zugeführt. Wem das liegenlassen des Schnittgut jedoch nicht gefällt, der kann auch Rasendünger benutzen. Dieser wird meist im Frühjahr und Herbst angewendet. Alternativen Dünger zur Rasenpflege gibt es auch als Langzeitrasendünger für das Düngen einmal im Jahr.

Rasenpflege durch Vertikutieren

Viele Rasenflächen verfilzen nach einer gewissen Zeit und die Bildung von Moosen ist auch vorzufinden. Hierdurch können Wasser und wichtige Nährstoffe, die der Rasen benötigt nicht mehr aufgenommen werden und im Endeffekt wird der Rasen krank.

Deshalb sollte der Rasen eventuell mehrmals im Jahr vertikutiert werden. Denn das dient gleichzeitig der Rasenpflege und der Rasenfilz sowie unschöne Moosplatten werden entfernt.

Durch das Vertikutieren wird der Boden des Rasens angeritzt, die restlichen Pflanzenmaterialien werden entfernt und nicht zu vergessen erfolgt die wichtige Belüftung des Bodens.

Je nach Grad der Vermoosung, können durch das Vertikutieren auch kahle Stellen entstehen. Dieses lässt sich aber durch eine Neu- beziehungsweise Nach-saat auf die betroffenen Stellen beheben. Achten Sie darauf, Samen vom selben Rasen typ zu verwenden, hier ist ein online Preisvergleich empfehlenswert.

Im Frühjahr Vertikutieren.

Durch das Vertikutieren im Frühjahr wird der Rasen von den üblichen Pflanzenresten welche sich den ganzen Winter über angesammelt haben befreit. Es wird auch Platz geschaffen für ein besseres Wachstum da die Luft und das Wasser die Rasenwurzeln besser erreichen können. Beim Vertikutieren im Frühjahr muss man nicht zimperlich vorgehen.

Bei der Rasenpflege im Frühjahr sollte der Rasen einmal quer und einmal längs vertikutiert werden. Hierdurch könnte es sein, dass der Rasen ein bisschen wüst aussieht, aber dies ist nicht schlimm, denn dieser regeneriert sich schnell. Sollte es großflächig zu kahlen Stellen im Rasen kommen, kann durch Nach-säen schneller Abhilfe geschaffen werden.

Ein kleiner Tipp: Bevor der Rasen vertikutiert wird, sollte zwei Wochen ein Düngen stattfinden, dass der Rasen durch die nötigen Nährstoffe besser versorgt wird und somit schneller nachwachsen kann. Für eine anschließende kräftige Bewässerung sollte gesorgt werden.

Im Herbst vertikutieren.

Zur Rasenpflege im Herbst empfiehlt sich, nach einem feuchten Sommer den Rasen nochmals zu vertikutieren, entweder im Spätsommer oder auch im frühen Herbst.

Das Vertikutieren kann bis Ende September erfolgen, wenn es sich hierbei um einen nicht zu kalten Herbst handelt. Es sollte noch kein nächtlicher Bodenfrost drohen.

Das Wichtigste am Vertikutieren vor der Wintersaison ist es, den Rasen zu säubern und zu belüften. Deshalb sollte das Vertikutieren einmal längs völlig ausreichend sein bei der jährlichen Rasenpflege.

Bevor der nächste Regen im Wetterbericht angesagt wird, sollte noch einmal eine wenig Herbst-Rasendünger benutzt werden. So wird der Rasen gut über den Winter kommen und um so weniger Rasenpflege ist ist im kommenden Frühjahr von Nöten.